Über mich

PROFIL

Geburtsdatum: 20.09.1987
Rollenalter von 20 bis 30
Geburtsort: Frankfurt a.M
Größe: 173 cm
Konfektionsgröße: 38
Schuhgröße: 38
Wohnmöglichkeiten: Frankfurt, München, Hamburg, Berlin

Zusätzliche Kenntnisse:
Sprecherin (Synchro, voice over), Reiten, Fechten, Blockflöte, Klavier …
Sprachen: Englisch, Französisch

 

AUSBILDUNG

2006 – 2010 Studium mit Diplomabschluss an der Bayerischen Theaterakademie August Everding, München

 

BERUFSERFAHRUNG

Am 30.10.2015 ist die Premiere von Next to Normal (Fast Normal) am Theater Lüneburg. Anna wird bis zum 09.02.2016 die Rolle der Diana spielen.

Vom 23. Januar 2015 an spielte sie am Theater Lüneburg im Zwei-Personen-Stück “Babytalk” die Rolle der Charlotte. Hier eine Rezension aus der Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 27. Januar 2015.

Von November 2013 bis Februar 2014 spielte ich an der Jungen Oper des Staatstheaters Hannover im Musical “Krawall” die Rolle der Griechin Sophia.

Ich spielte von Juli bis September 2013 in Fulda, Hameln und München in der Spotlight Musicalproduktion “Die Päpstin die Rolle der Richild und Cover der Mutter.

In der Spielzeit 2012/2013 war ich erstmals am Theater Lüneburg engagiert. Ich sang die Cathy in Jason Robert Browns Musical “Die letzten fünf Jahre”. Hier eine Rezension von  Michaela Flintin www.musical-online.com und eine weitere von  Hans-Martin Koch in der Landeszeitung, Lüneburg, vom 6. Mai 2013.

Von November 2012 bis Februar 2013 war sie als Solistin im Showensemble auf dem AIDA-Clubschiff AIDAdiva unterwegs.

Mai bis September 2012 spielte sie in Thun bei den Thuner Seespielen in “Titanic” ,dem Musical von Maury Yeston, die Rollen der Kate Mullins und Kate Mc Gowan.

Dezember – Februar 2012 spielte sie die Christine im Phantom der Oper der Tourneeproduktion von Arndt Gerber und Paul Wilhelm.

Von November 2010 bis August 2011 war sie als Solistin im Showensemble auf den AIDA Clubschiffen AIDAblu und AIDAbella tätig.

Im Oktober 2010 war sie als Protagonistin am Stadttheater Fürth in “Bahn Frei” zu sehen, inszeniert von Nilufar Münzing.

Im Deutschen Theater München war sie im April 2010 als Mütter und Alexi Darling in von Stefan Hubers inszeniertem “RENT” zu sehen.

Von Januar – März 2010 spielte sie unter der Regie von Josef Köpplinger am Stadttheater Klagenfurt bei “Singin in the Rain” mit.

In der Reaktorhalle München spielte sie “Gib mir irgendwas das bleibt (2009)”, ein Stück mit und ohne Richard Wagner, inszeniert von Johanna Wehner.
Eigene Projekte

Für meine Zeit auf den AIDAschiffen habe ich mein Soloprogramm “Männer und andere Katastrophen” entwickelt, einen Liederabend mit deutschen Liedern und Chansons, eine Mischung aus Witz und Melancholie, von Annett Louisan bis Kurt Weill.

Im Juni 2010 habe ich im Akademiestudio des Prinzregententheaters meine One Woman Show “Mein Fan Nr1″ aufgeführt: eine Eigeninterpretation und eigene Inszenierung von Stephen Kings “Misery”.